Buß, Bahn, Auto oder doch lieber fliegen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Buß, Bahn, Auto oder doch lieber fliegen?

      Womit reist ihr am liebsten? 8
      1.  
        Buß (0) 0%
      2.  
        Bahn (2) 25%
      3.  
        Flugzeug (LowCost) (0) 0%
      4.  
        Flugzeug (reguullär) (0) 0%
      5.  
        Auto (6) 75%
      Hallo an die reiselustige Community! :hi:

      Also, wie reist ihr am liebsten? Mit Buß, Bahn, Auto oder doch lieber schnell fliegen?
      Ich bitte um Meinungen, Erfahrungen und Tipps.

      Liebe Grüße

      Anne-Marie

      :tschuff:
      Lieber am Busen der Natur, als am Arsch der Welt.
      :dream:
    • Das lässt sich so allgemein nicht wirklich aussagekräftig beantworten - jedenfalls für mich nicht.

      Auto - Ich hätte wirklich Lust auf einen Roadtrip (oder mehrere) durch Kanada, die USA, Australien und/oder Neuseeland und durch Europa, von Nord nach Süd und von West nach Ost. Gerne auch mit dem Wohnmobil. Ist nur in nächster Zeit eher unrealistisch, vielleicht später mal, vermutlich aber nur ein kleiner Ausschnitt von einem dieser Reiseträume. Freizeit und Geld sind halt leider endlich.

      Bus wäre jetzt nicht unbedingt mein Fortbewegungsmittel der Wahl, aber ich war vor einem halben Jahr mit meinem Sohn und zwei weiteren Studenten in Yunnan unterwegs und bin dort mit einem Nachtbus gefahren - das wiederum war ein Erlebnis.

      Mit der Bahn fahre ich gerne. Kommt allerdings darauf an, wo und wohin. Wenn ich in einer Region viel von Land und Leuten sehen möchte, bin ich dann oft mit dem Auto doch besser und unabhängiger dran.
      Was anderes ist es mit Reisen, wo die Bahnfahrt an sich Teil des Ziels ist - TransSib beispielsweise. Das klappt bei mir hoffentlich noch!

      Ganz vergessen in deiner Aufzählung hast du Schiffsreisen! Ich liebe das, obwohl ich noch keine klassische Kreuzfahrt, nur die Minikreuzfahrten von Kiel nach Oslo und zurück, gemacht habe. Aber ich mag Fährüberfahrten, kürzere und längere, das ist für mich der Inbegriff vom Urlaubsbeginn... Hurtigruten wäre jedenfalls auch noch ein Reise-Traum. :) Wobei mich @Michael Moll mit seiner Atlantiküberquerung mit der Queen Mary 2 sowie weitere Forumsberichte über Frachtschiffreisen auch neugierig auf mehr Meer gemacht haben.

      Ebenfalls vergessen hast du "zu Fuß". Das kann man kurz und gleich um die Ecke von zuhause machen bis hin zu längeren (organisierten) Wanderreisen an vielen Orten überall auf der Welt... Oh, und Radfahren. Wobei meine letzte mehrtägige Radtour ewig her ist... Oder Motorrad. ;)

      Fliegen - hier verstehe ich deine Unterscheidung nicht wirklich. Ich fliege nicht gern, sehe mich aber durch meine Lebensumstände seit 3 Jahren immer wieder mal dazu gezwungen, teils springe ich auch über meinen Flugangst-Schatten, um Orte zu entdecken, von denen ich früher nicht mal geträumt habe, weil ich sie für mich unerreichbar gehalten habe. Ich guck schon, dass ich fürs Fliegen möglichst wenig bezahle, aber in einen Billigflieger kriegst du mich nicht rein. Ich gucke schon, dass ich nur mit als "sicher" geltenden Fluglinien fliege. Und wenn man ein bisschen guckt und etwas flexibel ist, lassen sich da auch günstige Angebote finde.

      Oft ist es ja nun auch so, dass man sich auf einer Reise mit einer Kombination aus verschiedenen Verkehrsmitteln fortbewegt: Mit dem Auto auf die Fähre, weiter mit dem Auto, am Zielort vielleicht eine mehrtägige Wanderung oder Radtour... Bei oben genannter Yunnanreise sind wir geflogen, mit dem Nachtbus und dem Bus und mit dem Auto gefahren, viel gelaufen (wenn auch nicht von Ort zu Ort), mein Sohn ist dann noch weiter mit Flugzeug und Bahn nach Sichuan.... Aber so weit weg muss man gar nicht, um viel zu kombinieren, eine meiner nettesten Reisen habe ich mit meinen beiden Jüngsten von Hamburg nach Helgoland gemacht: mit der S-Bahn zu den Landungsbrücken, mit dem Katamaran nach Helgoland, wegen Sturm ein paar Tage später mit einem Motorschiff nach Cuxhaven, von dort mit dem Zug nach Hamburg (und dann waren wir so fertig, dass wir mit dem Taxi nach Haus sind).

      Also, lässt sich wirklich nicht so einfach und generell sagen, hängt ja auch immer an Geld, Zeit und gewünschten Zielen! :)
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Hallo Anne-Marie!

      Wie bei vielen Umfragen kann die begrenzte Auswahl an Optionen niemals die Realität abbilden. Da hier im Forum viele Wohnmobilisten unterwegs sind, fehlt eigentlich auch die Option Wohnmobil. Aber ist am Ende ja mehr oder weniger auch "nur" ein Auto, daher ist das auch meine Abstimmung. Ich reise aber wirklich sehr gern mit dem Auto. Gründe: man ist an keinen Zeitplan gebunden, ebenso nicht an eine feste Route. Man kann mitnehmen, was man will, braucht nicht sonderlich auf Gewicht oder Menge zu achten (Stichpunkt max. Gepäck im Flugzeug). Man ist vor Ort flexibel, nicht auf Öffentlichen Nahverkehr oder das Wohlwollen von Gastgebern angewiesen. Nicht falsch verstehen, ich nutze am Reiseziel sehr gerne ÖPNV, aber wenn ich im Allgäu auf irgendeinem Kaff sitze, weil es dort besonders günstig und/oder schön ist, dafür aber nur 2x am Tag der Bus fährt, habe ich ohne Auto keinen schönen Urlaub. Die anderen Optionen kann ich aber auch nicht ausschließen. Wenn ich so zurückdenke, der USA-Urlaub vor vielen Jahren war auch toll, da sind wir mit dem Linienflieger hingereist. Meine letzte Bahnfahrt in die alte Heimat ist auch nicht sooo lang her und war recht angenehm. Also, alles hat irgendwie seinen Reiz.
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • Also ich schließe mich erstmal Lin und Volker an. Grundsätzlich wäre aber eine Mehrfachauswahl sinnvoll.

      Den Bus schließe ich nicht aus. Bin damit schon nach Krakau und nach Oslo gefahren, macht mir aber wenig Freude. In Südamerika war es einfach nur toll, weil die Fernbusse vom Komfort her nicht mit den europäischen Bussen vergleichbar sind. Da kann man drin liegen, an Bingo teilnehmen, wird gefüttert und noch mehr. Trotzdem ist der Bus grundsätzlich nicht meine erste Wahl.

      Die Bahn schließe ich nie aus. Bin damit ein paar Mal im Jahr unterwegs, meistens dann aber wegen irgendwelcher Termine. Wenn ich das recht überlege, bin ich noch nie mit der Bahn in den Urlaub gefahren. Dann würde mir, wie Volker es schon schrieb, vor Ort die Bewegungsfreiheit fehlen. Andersherum betrachtet mache ich schon seit 20 Jahren keinen klassischen "vor-Ort"-Urlaub mehr.

      Flugzeug schließe ich generell aus. Dazu gab es erst einen Thread.

      Und Autoreisen liebe ich. Ich finde Auto-/Wohnmobilfahren total entspannend. Als ich Moni damals noch in Krakau besucht hatte, die Autobahn noch nicht durchgehend fertig gestellt war und ich mit meinem alten Womo nur langsam zuckeln konnte, habe ich zahlreiche Hörbücher und Hörspiele verschlungen. Zu zweit machen wir das nicht, finden es aber ziemlich angenehm, reden zu können oder es auch zu lassen. Im Grunde kann man während einer Autoreise ziemlich viel erledigen. Man kann Telefonate führen. Man kann das nächste Ziel auskundschaften und schon mal das nächste Hotel buchen. Während unseres US-Roadtrips war meine Frau die "Hotelbeauftragte". Am späten Nachmittag begann für sie das leidenschaftliche Wischen durch die Booking.com-App. Eine halbe Stunde und gute 40 Wüstenkilometer später stand dann meist das Ziel fest. Na ja, und zum Thema Wohnmobil muss ich nicht viel sagen. Das passt immer.

      Motorrad schließe ich auch aus. Aber Fahrradtouren sind natürlich auch eine tolle Reiseart. Allerdings liegt die letzte bei mir nun auch schon mehr als ein Weilchen zurück.

      Zu Fuß ab zuhause? Hm, mache ich eigentlich immer bei jeder Bahnfahrt. Dann gehe ich zu Fuß zum Bahnhof. Zählt das auch? ;)

      Also, ich habe für das Auto abgestimmt. Aber hatten wir nicht eigentlich schon mal ein ähnliches Thema?
    • Eindeutig Auto wobei das für mich unser Wohnmobil ist. Dahinter der Motorradanhänger, das ist unsere Urlaubsform.
      Die anderen Varianten sind mir zu starr und unflexibel. Fliegen mag ich garnicht, hab Höhenangst und das Ruder aus der Hand geben ist eh nicht meins.
      Ja zu Fuß gehe ich zu Hause in die Stadt.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Ich muss ehrlich sagen, dass ich da gar keinen klaren Favoriten habe. Je nachdem wie es passt. Ich fliege gerne, mache ganz gerne Schiffsreisen, habe auch schon Urlaub mit dem Auto gemacht und bin mit dem Zug gefahren, was ich ebenfalls als sehr angenehm empfunden habe. Für eine Low Cost Flugzeugreise hatte ich noch keine Gelegenheit, müsste das noch ausprobieren! :)
    • Die Umfrage kann ich so leider nicht nutzen. :) Denn die Frage ist ja immer, meinst du eine ganze Reise mit dem entsprechenden Vehikel, oder nur die An-/Abreise?

      Für die An- /Abreise ist mir das Transportmittel einfach Mittel zum Zweck und ziemlich wurscht. Wenn ich da etwas auf den letzten Platz wählen müsste, dann wäre es das Auto. Das liegt aber einzig daran, dass ich aus beruflichen Gründen täglich 200 km bis 400 km fahre, in schlimmen Zeiten auch mal 500 km. Und mein Mann fährt ebenfalls beruflich sehr viel, auch täglich mindestens 100 km, oder mehr. Da brauche ich das nicht auch noch während meines Urlaubes.
      Und diese Vielfahrerei im Alltag war für uns auch der Grund, warum wir vor einigen Jahren das Wohnmobil-Fahren aufgegeben haben. Wieder hinters Lenkrad? Da passen für uns Schiffsreisen am besten, denn da steuert ein anderer und wir können genießen. Ähnliches gilt auch für die Bahn. Wir haben zwar noch keinen ganzen Urlaub in einem Zug verbracht, aber ansonsten nutzen wir das schon sehr gern. Wie gesagt, alles wo wir nicht selbst lenken müssen. :)

      VG, Dorit