Was kann man unterwegs gegen Kreuzschmerzen tun?

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Was kann man unterwegs gegen Kreuzschmerzen tun?

      Huhu zusammen,
      in Kürze mache ich wieder einen Wanderurlaub in Tirol, bei dem wir auf verschiedenen Hütten übernachten. Ich freue mich wirklich schon lange auf diesen Ausflug, doch mir macht mein Rücken leider ab und zu Probleme und ich habe Angst, dass diese durch die Wanderung und den Schlafmöglichkeiten verschlimmert werden. Kennt jemand diese Misere und kann mir eventuell ein paar Tipps geben, wie ich dagegen vorgehen könnte? Zum Beispiel, was ich zur Vermeidung tun kann, oder was es für Maßnahmen gibt, sollte ich trotzdem Schmerzen bekommen. Würde mich über Hilfe freuen, weil ich den Urlaub dann nicht vorzeitig abbrechen möchte... Danke schon mal!
    • Hallo!
      Einen fundierten Rat kann ich dazu nicht abgeben, wohl aber sagen, daß ich das gut nachfühlen kann. Habe gerade erst meinen zweiten Bandscheibenvorfall im Lendenwirbel-Bereich auskuriert.
      Das Problem mit dem schlecht schlafen hatte ich auch, als wir noch mit dem Zelt im Camping waren. Abhilfe schaffte hier eine besonders dicke ISO Matte (ich glaube 7cm), wo ich dann recht gut drauf schlafen konnte.
      Beim Therapieren meiner Rückenproblem kamen grundsätzlich immer die gleichen Sachen: Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur ist das A und O. Ich denke, um bei Dir Problemen vorzubeugen, wären ein paar einfache Übungen jeden Tag sicher hilfreich. Also weniger beim Wandern selbst, sondern im Vorfeld was tun, damit es gar nicht erst zu Schmerzen kommt.
      Wo genau zwickt es denn bei Dir, wenn Du auf Bergtouren bist?
      Viele Grüße
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • Als erste Maßnahmen wäre denkbar sich in einen Türrahmen zu stellen und den Rücken (Lendenbereich) gegen den Türrahmen zu pressen oder sich auf den Boden legen, die Beine angewinkelt auf die Sitzfläche eines Stuhles und so den Rücken zu entlasten und eventuell den Lendenbereich wieder vorsichtig auf den Boden drücken.
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • Beim Thema Rückenschmerzen schließe ich mich an.
      Allerdings kann ich trotzdem nur dazu beitragen, dass bei mir gerade Bewegung sehr hilfreich ist. Klar, nicht mit Marschgepäck für eine Weltumwanderung, aber im normalen Rahmen ist Bewegung bei mir sehr förderlich, damit ich eben keine Rückenschmerzen habe. Ist das denn bei dir nicht so?


      VoCoWoMo schrieb:

      Beim Therapieren meiner Rückenproblem kamen grundsätzlich immer die gleichen Sachen: Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur ist das A und O.
      Hast du spezielle Tipps bzw. Anwendungen, die man durchführen kann?
    • Legt euch ein Schaffell unters Kreuz und es wird euch schon mal deutlich besser gehen. Diese innere Wärme tut einfach nur gut. Wir schlafen seit den achzigern des letzten Jahrtausends sowohl zu Hause (ok seit wir ein Wasserbett haben nicht mehr) als auch unterwegs im Wohnmobil darauf. Sowohl Sommer wie auch Winter. Und nein man schwitzt sich im Sommer keinen Wolf wie viele erstmal meinen.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Michael Moll schrieb:



      Hast du spezielle Tipps bzw. Anwendungen, die man durchführen kann?

      Ich mache täglich (also sagen wir mal wenigstens an 5 von 7 Tagen pro Woche) sog. Planks oder Stabilisierungsübungen. Z.B. auf den Ellenbogen gestützt (ähnlich wie bei Liegestützen), oder in Bauchlage Arme ausstrecken und Beine leicht anheben (der Orca). Wichtig ist, dass man die Übungen statisch macht, also nicht die Bewegung ist wichtig, sondern das Halten der Position. Das hat mir der Physio so angetragen, immer 10sec. halten, dann 10sec. Pause, usw. das ganze dann 10x und nächste Übung. Hintergrund, die Bauch- und Rückenmuskulatur soll ja besser stützen, und das ist nun mal statisch und deswegen sollte man das so trainieren.
      Naja, es gibt da sicher zahlreiche Anleitungsvideos im Netz, mein Physio hat mir ca. 7-8 verschiedene Übungen gezeigt, die ich nun in loser Folge abspule. Komme dann pro Tag so auf 15-20min. Einige erfordern einen Gymnastikball, die meisten macht man aber einfach nur auf ner Matte/Unterlage.
      Im Zweifel hilft vielleicht wirklich mal ein Besuch beim Physio vor Ort. Da kann man sich ja auch einfach so einen Termin holen und einige Anregungen erfragen. Einige bieten auch Kurse an, wo man das in der Gruppe trainieren kann (Stichwort "Rückenschule"). Ein Kollege von mir hat einen Personal Trainer gebucht, der einmal die Woche 30min mit ihm trainiert. Seine Rückenprobleme sind seitdem komplett weg.
      LG
      Volker
      Volker und Corinna, im Dethleffs Trend A 6977
    • Die Maßnahmen gegen Rückenschmerzen sind im Urlaub eigentlich dieselben wie im Alltag auch. Zur Vorbeugung ist sicher die passende Bewegung/Gymnastik das beste. Dazu kommt das Wissen um die (individuell) optimale Schlafunterlage, und wie man sich diesem Optimum auch in fremden Betten annähern kann.

      Und für den Fall, dass alle Stricke reißen und tatsächlich mitten im Urlaub eine Schmerzattacke zuschlägt, würde ich auf jeden Fall noch ein Schmerzmittel einpacken. Das ist dann aber wirklich nur für die akuten Notfälle da. Ich erinnere mich noch an einen Wanderurlaub, bei dem ich dank Schmerzmittel mein rebellierendes Knie soweit in den Griff bekommen habe, dass mir ein Reiseabbruch erspart geblieben ist.
    • Ohje, ich verfolge den Thread schon die ganze Zeit, aber erst jetzt erinnere ich mich daran, dass ich in einem Schwedenurlaub meinen Mann eineinhalb Stunden wegen grausamster Rückenschmerzen über Landsraßen ins nächste Provinzkrankenhaus gefahren hab, wo er dann eine Spritze bekommen hat. Zwei Tage später war er wieder fit.

      Lehre daraus: nie ohne Reisekrankenversicherung/s-Schein losfahren!
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Und ich habe des Öfteren mal ein Wärmepflaster über Nacht genutzt. Bis zum letzten Mal. Ich mache das nie wieder und denke, ich habe mich wirklich verbrannt. Seither habe ich einen seltsamen Fleck auf dem Rücken, bei dem ich so manches Mal sagen würde, dass er von alleine warm/heiß wird. Besonders in einer bestimmten Sitzposition im Auto fühlt sich das echt unangenehm an. Dabei ist das mit dem Pflaster schon Monate her. Aber davon bin ich echt geheilt. Will ich nicht mehr.

      So, Rückenschule immer noch nicht kontaktiert. Hat für mich irgendetwas von "muss ich machen, geht aber auch noch morgen...". Gleich so, als müsste ich zum Zahnarzt. Und wenn ich dann den Zahnarzt anrufen will, sind die Schmerzen weg - was für ein Zufall... :whistling:
    • Hallo!

      Oh, die Volkskrankheit - die Rückenschmerzen! Eine Rückenschule ist eine sehr gute Idee, zumal man diese als Präventionskurs bei der KK bezuschussen kann, so weit mir bekannt ist. :rolleyes:
      Vielleicht solltest du auch mit einem Orthopäden deines Vertrauens sprechen. Kann aber sein, dass auch ein gutes eigenes Kissen viel hilft.

      Liebe Grüße

      Linda

      P.S.: Habe bei Arte neulich eine Doku über Faszien und ihre Bedeutung bei Rückenschmerzen angeschaut.
      Vielleicht findest du es auch hilfreich? ;)
      Lieber am Busen der Natur, als am Arsch der Welt.
      :dream:
    • Hi zusammen, danke für eure Antworten, da sind ja einige hilfreiche Tipps dabei! @VoCoWoMo Der Tipp mit der Isomatte ist gut, werde ich berücksichtigen. Dann werde ich vielleicht jetzt im Vorfeld schon mal mit Übungen zur Stabilisierung beginnen. Du hast da ja einige Beschrieben! Meine Problemzone ist der untere Rücken, wenn ich falsch liege, oder lange am Schreibtisch sitze, merke ich, dass er überlastet ist. @Broomcruiserdanke für den Tipp. Sind das denn auch Übungen, die meine Haltung verbessern? Wie oft sollte ich diese denn durchführen? @AlexM Schmerzmittel möchte ich natürlich so gut es geht meiden, aber für den Fall der Fälle werde ich mir welche einpacken! @Michael Moll Die Geschichte mit dem Wärmepflaster ist ja schlimm!! Werde die jetzt auch eher mit Vorsicht genießen! @Kiki Ach ja, diese Rückenschmerzen. Sollte vielleicht sicherheitshalber wirklich noch einen Arzt aufrufen, bevor es auf die Reise geht!
    • Von Rückenschmerzen sind ja doch einige geplagt, ich denke, das ist durchaus eine Art Volksleiden. Umso wichtiger nicht dann erst etwas dagegen zu tun, wenn es akut ist, sondern schon vorzubeugen. Dass die Bandscheiben auch eine Rolle spielen können, wurde ja schon angesprochen. Die kann man durch Ernährung von Innen heraus unterstützen und natürlich ist auch eine gute Rücken- und Bauchmuskulatur wichtig.

      Wenn du einen Wanderurlaub machst, achte unbedingt auch auf gute Schuhe und einen gut sitzenden Rucksack, der das Gewicht gleichmäßig verteilt.
    • Hey, danke dir auch für deine Antwort! Weil du ja gemeint hast, man könnte da mit Ernährung die Bandscheiben unterstützen, wie genau ist denn das gemeint? Hast du da ein paar Tipps, worauf ich da achten könnte? Ja, werde mir vor dem Urlaub eine passende Ausrüstung kaufen und die Schuhe auch bei kurzen Wanderstrecken einlaufen! :)
    • Nicht zu vergessen, die Matratze zu Hause im Bett! Sie sollte nicht älter als acht Jahre sein. Und zack, schon fliegen die Hälfte aller Matratzen raus. :) Sie sollte weder zu weich noch zu hart sein, und zack ... :) Wie findet man die richtige Matratze? Es gibt jetzt überall beim Matratzen-Kauf grobe Richtwert-Tabellen, wo es zunächst mal nur um das Gewicht geht, des Schlafenden. Wenn man da eine bestimmte Gruppe an Matratzen eingegrenzt hat, schaut man weiter, ob z.B. die Schultern sehr breit sind und der Mensch gern in Seitenlage schläft. Dann ist es quasi zwingend nötig, diese altmodischen riesigen Kissen gegen ein Nackenkissen auszutauschen, das nicht nur kürzer ist, sondern auch die Lücke zwischen Hals und Schultern ausfüllt. Wenn man jemand ist, wie ich ;-), wo die Hüfte am breitesten ist, dann sollte die Matratze in dieser Region gut nachgeben und dennoch stabilisieren.

      Kurz um, ich habe Jahrzehnte mit Rückenschmerzen vergeudet. Im letzten Oktober habe ich mir dann ein neues Boxspringbett gekauft. Als Matratze eine gewählt, von 75 kg bis 82 kg, Kaltschaum, mit einem Viskose-Topper, der zusätzlichen Halt gibt. Im ersten Moment nach dem Aufbau dachte ich noch, meine Güte, viel zu weich. Aber nach zwei Nächten war ich schmerzfrei. Weil die Matratze genau dort nachgibt, wo mein Rücken entlastet werden muss. Und dort stabilisiert, wo es zu Verkrampfungen gekommen war.
      Zusätzlich habe ich an meinem Schreibtisch einen Gym-Ball, auf den ich mich zeitweise setze, damit man da Abwechslung hat. Und auch Radfahren tut mir gut.

      Also Leute, ausprobieren, angehen, aktiv werden. :) Ihr seid doch keine Opfer.:-)
    • Dass die Matratze nicht älter als 8 Jahre sein soll, wusste ich noch nicht. Meine ist jetzt knappe 9 Jahre alt und ich muss sagen, dass ich an manchen Stellen tatsächlich schon merke, dass sie schon ein wenig durchgelegen sind. Obwohl ich die Matratze regelmäßig wende. Sollte da eventuell echt ne Neuanschaffung in Erwägung ziehen.

      olivenbaum schrieb:

      Weil du ja gemeint hast, man könnte da mit Ernährung die Bandscheiben unterstützen, wie genau ist denn das gemeint? Hast du da ein paar Tipps, worauf ich da achten könnte?
      Ich habe vor einiger Zeit Rehasport verschrieben bekommen und bin da dabei geblieben, die trainierte Muskulatur unterstütz die Wirbelsäule von Außen. Als Unterstützung für die Bandscheiben wurden mir Welldisc Kapseln empfohlen, die ich seit einiger Zeit einnehme. Insgesamt sind meine Rückenschmerzen durch diese Maßnahmen sehr viel besser und seltener geworden.

      olivenbaum schrieb:

      Ja, werde mir vor dem Urlaub eine passende Ausrüstung kaufen und die Schuhe auch bei kurzen Wanderstrecken einlaufen!
      Mach das wirklich! Ich habe mal einen Städtetrip mit günstigen Schuhen mit schlechter Sohle gemacht, ich bin schon nach wenigen Tagen gegangen wie 20 Jahre älter. Schuhe machen echt viel aus.
    • ...und das ist gut so, Alex. :) Das Geheimnis ist ganz einfach: Nicht jeder, der auf einer alten Matratze liegt, bekommt Rückenschmerzen. Aber viele Leute mit Rückenschmerzen bekommen sie u.a. von einer alten Matratze. :) Genauso wie nicht jeder Raucher Lungenkrebs bekommt, aber die meisten Lungenkrebspatienten haben ihn vom Rauchen. Die meisten.

      VG, Dorit
    • Ja, das mit der Matratze habe ich jetzt auch schon öfter gehört. Das ist vielleicht eine Sache, bei der man nicht unbedingt sparen sollte. Also man sollte sich da ganz genau anschauen, welche qualitativ hochwertig ist und so weiter. Lattenrost ist dabei anscheinend ja auch nicht außer Acht zu lassen.

      @frederica: Habe mir die Kapseln besorgt nachdem ich beim Arzt war und nehme sie unterstützend zur Physiotherapie ein! Ich bin sehr dankbar für diesen Tipp!!