Luftferderung für Hinterachse

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Moin Moin,

      wir haben einen LMC mit einer Aufbaulänge von 730cm entsprechend langer
      Überhang Gesamtgewicht 3850 kg
      Fahrradträger von Sawiko Velo III für 2 E-Bikes.
      Bei voller Beladung in kaum noch Abstand bei den Blattfedern.
      Durch die Luftfederung habe ich einen Federweg und ein kleineres Risiko der Aufsetzen
      des Überhangs. Glaube ich......

      Netten Gruß
      Gorbi
    • Na ja, im Normalbetrieb wird dein Auto nicht wirklich so viel höher stehen, sonst wird er hinten dann zu hart. Aber bei Fährauffahrten kannst du natürlich dann höher pumpen.
      Ich kann dir nur sagen was bei den Kastenwagen empfohlen wird. Da spricht man von der 6" Anlage als ganz guten Kompromis bei zwei Fahrrädern hinten drauf. Allerdings haben die auch nicht so einen wahnsinns Hecküberhang. Erst wenn man ein Motorrad auf eine Bühne packen will braucht man die 8" Anlage.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...
    • Moin Gorbi.

      Bei einer Zusatzluftfederung hast du natürlich den Vorteil das du dein Heck anheben kannst, und du fährst nicht mit einer platten Plattfeder umher.
      Die Federung wird auch etwas besser, ( der Wagen schlägt bei voller Beladung nicht durch ). Denke aber auch daran wenn hinten 2 E-Bikes auf deinen Träger stehen, sich die Hinterachslast stark erhöht bei einem lagen Überhang.

      Ich hatte damals bei meinem alten Wohni von 3,5 t die Möglichkeit gehabt auf 3,85 t aufzulasten, ob du auf 4, oder 4,2 t noch auflasten kannst weiß ich nicht. Würde es aber machen wenn es möglich wäre. Du musst ja doch bei 3,85 t ab dem 7. Jahr zum TÜV.

      Der Vorteil bei einer 2 Kreis zu einer 1 Kreisanlage liegt darin, du kannst jede Fahrzeugseite so anheben um Gewichtsunterschiede auszugleichen. Die Fährfahrten sind ja schon angesprochen worden.

      Hoffe das ich dir helfen konnte, auch wenn es etwas spät war.

      Viele Grüße

      Gerd
      Viele Grüße Gerd
    • Hallo Gerd,
      vielen Dank für Deine Antwort. Mit der Hinterachsenlast hast Du Recht. Derzeit habe ich
      hinten 2000 kg und vorne 1850 kg. Bin der Meinung, ich könnte auf 4000 kg noch auflasten.
      Müsste aber wahrscheinlich änder Federbeine und Reifen haben. Werde ich noch abklären.
      Werde auch im April nochmal,auf die Waage gehen. Eventuell reicht es auch, wenn ich
      Achslasten ändere. Werde ich sehen.

      Netten Gruß aus dem hohen Norden!
      Gorbi
    • Moin Gerd,

      Gerd schrieb:

      Fähre eine Ducato 250 Aufbaulänge 725cm Gesamtgewicht 3850kg

      Gerd schrieb:

      Bin der Meinung, ich könnte auf 4000 kg noch auflasten.

      Schau mal auf mein Avatar. Da siehst du an den Radhäusern eine Kunststoffverblendung. Daran erkennst du den Heavy/ Maxi. Außerdem hat der "große" 16" Räder als äußeres Erkennungsmerkmal. Zumindest ist das bei den X250ern noch so. Die X290er (das Facelift mit den Schlitzaugen) gibt es auch in Lightversion mit 16" auf Wunsch. Das Erkennungsmerkmal mit den Radhausverblendungen ist allerdings geblieben. Nur die Heavy's lassen sich bis 4,25to auflasten. Bei den Light's ist tatsächlich bei 3,85to Schluß.
      Mit freundlichen Grüßen aus Hagen
      André und Susanne


      Aus einem "bald" sollte man viel öfter ein "jetzt" machen bevor ein "nie" daraus wird...