Der Devils Tower in Wyoming

    • Nordamerika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Der Devils Tower in Wyoming

      Ich mache gerade wieder einen Blog-Artikel fertig, den ich in den nächsten Tagen posten will. Daher will ich euch heute schon mal die Bilder zeigen, und zwar vom Devils Tower in Wyoming. Der Berg hat im Film "Unheimliche Begegnung der dritten Art" von Steven Spielberg eine zentrale Rolle. Er ist ziemlich markant, besteht aus Vulkangestein und ist rund 265 Meter hoch. Das ist nicht hoch, aber drumherum ist halt nichts und deswegen fällt er ziemlich auf. Im Durchmesser ist er auch überschaubar und so haben wir den Berg mal eben an einem späten Nachmittag zu Fuß umrundet. Es gibt einen teilweise asphaltierten Wanderweg an seinem Fuß.
      Erstaunlicherweise haben wir ziemlich viele Tierarten dort entdeckt. Es begann schon bei der Zufahrt, wo viele Präriehunde in ihren Löchern auf einem Feld hockten. Außerdem sahen wir Squirrels, Chipmunks, Rehe und auf der Rückfahrt noch eine Truthuhn-Population. Hat uns alles echt gut gefallen. Der Berg ist auch bei Kletterern beliebt, aber gut, das ist ja nichts für mich ;)


      Die amerikanische Flagge darf natürlich nicht fehlen.




      Der Devils Tower von Weitem


      Präriehund


      Landschaftsbild am Fuße des Devils Towers


      Präriehund


      Reh neben dem Wanderweg


      Squirrel bzw. Hörnchen


      Das Feld mit den Präriehunden, direkt neben der Zufahrtsstraße.


      Hier hat man die Hälfte des Wanderwegs geschafft. Na ja, es ist wirklich nur ein kurzer Spaziergang.


      Chipmunk


      Nochmal der Devils Tower.


      Die Truthuhn-Population


      Und zwei Kletterer im Fels des Devils Tower.
    • Da gibt es eine schöne Erklärung für die Entstehung:
      Eines Tages spielten sieben kleine Indianermädchen in einiger Entfernung zum ihrem Dorf. Dann wurden sie von einem Bären entdeckt. Die Mädchen rannten zum Dorf. Der Bär erreichte die Mädchen jedoch vorher. In ihrer Not kletterten die Mädchen auf einen kleinen Felsbrocken. Sie flehten: "Fels, habe Mitleid, rette uns". Der Fels begann daraufhin in die Höhe zu wachsen. Der Bär kratzte mit seinen Krallen tiefe Rillen in den Felsen, konnte die Mädchen jedoch nicht erreichen. Der Fels wuchs weiter bis in den Himmel hinein. Dort sind die Mädchen immer noch zu sehen, als sieben kleine Sterne am Firmament: die Plejaden.

      Es gibt aber auch die nicht so emotionale Erklärung für die Entstehung:
      Magma stieg senkrecht auf, erkaltete. Durch Erosion wurde das weichere, umliegende Gestein entfernt und übrig blieb der erstarrte "Vulkankegelstumpf".

      Auf dem Campingplatz unterhalb des Towers wird (hoffentlich immer noch) in den Sommermonaten jeden Abend der Film "Unheimliche Begegnung der 3. Art" gezeigt. Mit den unsterblichen Worten: "Sind wir die Ersten?" und der unheimlichen Tonfolge, die wahrscheinlich "H E L L O" bedeutet.
      Gruß
      Michael

      "Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert". << Paulo Coelho >>