Vom Himmelstempel zum Tunnel des Grauens... ;) und ein kleiner Tempelvergleich

    • Asien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Vom Himmelstempel zum Tunnel des Grauens... ;) und ein kleiner Tempelvergleich

      Am Montag habe ich mit einer Freundin, die noch nie dort gewesen ist, einen Ausflug zum Himmelstempel gemacht und erzähle jetzt in meinem Blog davon; wer gucken mag:

      ombidombi.de/himmelstempel/

      Was ich im Blogartikel nicht geschrieben habe:
      Das Schöne am Himmelstempel: historische Gebäude inmitten eines belebten Parks. Die Parks in Peking finde ich ja sowieso so toll, weil sie so voller Leben sind. Dort wird getanzt, gespielt, Sport getrieben, musiziert, gesungen - sowohl im kleinen, gar nicht besonderen Park im Wohngebiet als auch in den großen, auch für Touristen sehr sehenswerten Parks.

      Ich habe in den 9 Monaten hier inzwischen 3 Tempelanlagen mehrmals besucht: den Lamatempel, den Konfuziustempel und eben den Himmelstempel. Vielleicht habt Ihr letzteren direkt vor Augen? Dieses runde Gebäude, was sich in jedem Peking-Reiseführer in den Top 10, wenn nicht sogar in den TOP 5 wiederfindet!


      Die Anlage des Himmelstempels ist die weitläufigste, der Park ist riesig, in verschiedenen Abschnitten finden sich Hallen, die unterschiedlichen Zwecken dienen. Man kann ein günstiges Ticket nur für den Park lösen oder ein etwas teureres (aktuell 34 RMB ~ keine 4,70 €) inklusiver aller Gebäude. Wenn man es gedanklich schafft, die Touristenmassen auszublenden, dann kann man sich schon in die ursprünglichen Zeremonien hineinversetzen. Aber eigentlich ist es genauso interessant, sich nicht nur auf die Historie zu fokussieren, sondern auch die gegenwärtigen Menschen anzuschauen. Ohne Foto oder Selfie geht gar nichts! Und es muss natürlich ordentlich posiert werden! So oft war ich nun auch nicht da, um da ganz sicher zu sein, aber mein Eindruck ist: morgens/vormittags ist am meisten los was die Park-Aktivtäten angeht. Um die Mittagszeit ist es relativ ruhig. Nachmittags (nur bei schönem/trockenem Wetter?) sind viele Brautpaare unterwegs, um vor historischer Kulisse ihre Bilder schiessen zu lassen.

      Ich bin kein bischen religiös, aber im Lamatempel kann man sich einer kontemplativen Grundstimmung kaum entziehen. Der Geruch der Räucherstäbchen, die anwesenden Mönche, die betenden Menschen - das ist einfach schön.

      Der Konfuziustempel ist die kleinste Anlage, aufgrund der Nähe zum Lamatempel finden sich da zwar auch Touristen, wenn auch lange nicht so viele. Und es erinnert am meisten an ein Museum. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, in den Souvenirshop zu gehen, denn wenn da nichts los ist, haben die Verkäuferinnen oft Zeit und Lust, viel zu zeigen und zu erklären.
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...
    • Danke schön. Ich habe von den drei Tempeln ja nur jeweils einen kleinen Eindruck erhalten und der liegt auch schon wieder ein paar Jährchen zurück, aber ich kann deine Beschreibung voll verstehen. Warst du eigentlich auch mal in den katholischen Kirchen? Ist eigentlich irrwitzig, als Europäer in Peking eine katholische Kirche aufzusuchen (soviel zum Thema Authentizität ;) ), aber ich fand das eigentlich auch ganz spannend.
    • Eigentlich wollte ich mir demnächst die Xishiku-Kirche ansehen - allerdings wird da noch bis ca. April 2017 gebaut, darum ist das erstmal vertagt. de.wikipedia.org/wiki/Xishiku-Kirche

      Ich war aber mal wieder im Himmelstempel - gestern, wo eben auch Mondfest = Mittherbstfest war. Hätte ja sein können, dass ein bischen was los ist, schließlich ist da ja auch die "Halle des Erntegebets" sowie der kreisrunde Mondalter. Aber es ist halt wohl doch vor allem ein Familienfest, morgens war deutlich weniger Pekinger Parkleben als sonst - keine Tanzgruppen, keine Sportler, nur einige Karten-Go-Mahjong...-Spieler.

      Glück mit der Luft hatten wir, heute ist Maskentag und alles versinkt im Grau, gestern war die Luft zwar auch nicht gut, aber immerhin doch blauer Himmel.

      Und da Mondfest war, häng ich den Pekinger Mond von gestern Abend auch noch mit an! :)
      Bilder
      • IMG_5113.jpg

        132,7 kB, 900×600, 13 mal angesehen
      • IMG_5127.jpg

        122,64 kB, 900×600, 12 mal angesehen
      • IMG_5130.jpg

        150,59 kB, 900×600, 11 mal angesehen
      • IMG_5135.jpg

        174,51 kB, 900×600, 13 mal angesehen
      • IMG_5157.jpg

        116,77 kB, 900×600, 12 mal angesehen
      • IMG_5168.jpg

        92,98 kB, 900×600, 13 mal angesehen
      • IMG_5252.jpg

        125,27 kB, 900×600, 15 mal angesehen
      • IMG_5337.jpg

        37,35 kB, 900×600, 10 mal angesehen
      Blog: ombidombi.de

      Wer Schmetterlinge lachen hört,
      der weiß, wie Wolken schmecken...