Weihnachtstradition in Polen

Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.
  • In Polen gibt es eine drollige Weihnachtstradition. Und zwar wird in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag ein Haus aufgesucht, in dem ein junges, hübsches und unverheiratetes Mädchen lebt. Leise und heimlich wird dann im Garten der jungen Dame ganz viel Stroh verstreut, dass sie am zweiten Weihnachtsfeiertag alleine wegfegen muss. Es wird gesagt, dass das Mädchen umso hübscher ist, je mehr Stroh im Garten verteilt wurde. Dort, wo ich jetzt in den letzten Tagen war, war der Vater stolz, dass vor zwei Jahren der gesamte Garten knöchelhoch mit Stroh bedeckt wurde. In diesem Jahr war der Nachbar dran. Hm, es ist nicht ganz so viel Heu geworden, aber so in etwa sieht das dann aus:




    Das ganze wird als Spaß verstanden, aber ärgerlich ist es wohl, wenn das Stroh auch in die Tannen geworfen wird und man einzelne Halme aus den Bäumen zupfen muss :gemein:

  • Von diesem Brauch hatte ich bisher noch nicht gehört. Aber man lernt ja nie aus.


    Es wird gesagt, dass das Mädchen umso hübscher ist, je mehr Stroh im Garten verteilt wurde.

    Ich vermute ja eher einen umgekehrten Zusammenhang: Je hübscher das Mädchen, desto mehr Stroh wird verteilt, damit man die Schönheit möglichst lange beim Aufräumen beobachten kann. :gemein:
    Vor allem, wenn man dann noch zu solchen Mitteln greift:


    wenn das Stroh auch in die Tannen geworfen wird und man einzelne Halme aus den Bäumen zupfen muss :gemein:

Jetzt mitreden!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!