Abspaltung von Schottland

    • Großbritannien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Und nun ist dieser Thread irgendwie wieder aktuell. Ich bin sehr gespannt, wie es jetzt weiter gehen wird. Dabei meine ich noch nicht mal Schottland, sondern alles, was nun mit dem Brexit zusammenhängt.
      Ist jetzt im Moment überhaupt nicht wichtig, aber ich war zufälligerweise heute morgen auf der Seite der Liste der Europäischen Kulturhauptstädte und siehe da, für 2023 war auch eine Stadt aus Großbritannien geplant. Auch so etwas hat sich ja dann erledigt.
    • ich bin auch sehr gespannt, wie sich das insgesamt auf Europa auswirken wird. Hoffentlich müssen wir uns nicht wieder an Reisepass und lange Schlangen vor den Grenzkontrollen gewöhnen. Es war so schön in den letzten Jahren...
      Aber wir werden sehen. Noch passiert ja erstmal garnichts...
      Gruß
      Helmut und Ilona
      .........................................................................................................................................
      Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes

      gonzi.de
    • helle schrieb:

      ich bin auch sehr gespannt, wie sich das insgesamt auf Europa auswirken wird. Hoffentlich müssen wir uns nicht wieder an Reisepass und lange Schlangen vor den Grenzkontrollen gewöhnen. Es war so schön in den letzten Jahren...
      Aber wir werden sehen. Noch passiert ja erstmal garnichts...
      Hallo Helmut.

      Du schreibst was von Reisepass etc. - Ich denke, Du hast es doch selbst in der Hand. Wenn Du das brauchst, wenn du das anstehen geniest, sei es beim Einkauf im Supermarkt, an der Tanke wo der Sprit 1 Cent preisgünstiger ist oder eben in diesem exotischen Land wo deine Uhr anders geht, dein Geschwindigkeitsanzeiger nicht mit den realen Angaben übereinstimmt dann wirst du zukünftig deinen Reisepass einstecken müssen.
      Aber schau zuvor hinein, ob er noch gültig ist :D

      Nein, jetzt ernst. Ich habe auch kein Verständnis dafür. Gemeinsam seine Probleme lösen, in guten wie in schlechten Tagen ..., das zeichnet unser Europa aus. Wenn sich dann Menschen abseits stellen dann finde ich sllten sie es eben auch mit aller Konsequenz tun aber auch alle Konsequenzen erfahren, die ein soclher Austrit aus dieser Gemeinschaft eben abverlangt.

      Und wir müssen es sehen, es war keine Entscheidung von ein paar gewählten Politiker*innen, sondern eben über 70 % der Bevölkerung hat sich knapp dafür ausgesprochen. Aber vielleicht sollten die einzelnen Länder ja selbst jetzt entscheiden, also Schottland und Nordirland, denn dort waren die Ergebnisse genau anders herum, also für einen Verbleib.

      Ach, ich könnte jetzt ellenlang weiter schreiben, Stichworte dazu wären Einheit Deutschland 89, grenzenloses Europa, noch nie ging es einer Generation vor uns so gut, ...
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi
    • rabe schrieb:

      Und wir müssen es sehen, es war keine Entscheidung von ein paar gewählten Politiker*innen, sondern eben über 70 % der Bevölkerung hat sich knapp dafür ausgesprochen.
      Naja, von diesen gut 70% der Wahlberechtigten hat nur wenig mehr als die Hälfte für den Austritt gestimmt, die andere Hälfte war dagegen. Und rein formaljuristisch ist diese Abstimmung nicht bindend, d.h. die Politik kann damit machen, was sie will. Zur Zeit scheinen die britischen Politiker auch lieber von ihren Ämtern zurückzutreten als im Parlament tatsächlich einen Austritt zu beschließen.Wäre eigentlich gut, wenn die mal allmählich Klartext reden würden (in welcher Richtung auch immer) anstatt die Frage weiterhin in der Schwebe zu halten.
    • So wie ich das verstanden habe, müssen die engl. Politiker erstmal die Scheidung in Brüssel beantragen und dann wird alles Schritt für Schritt zurückgespult. Drei Möglichkeiten gibt es wohl. Entweder bleibt alles so wie es ist nach dem Austritt, oder es wird eine halbseidene Geschichte,mit ein paar Zugeständnissen oder die schlechteste Lösung , nämlich mit allen Konsequenzen. Entschieden wird das definitiv nicht von den Briten.
      Ich bin..
      Teilzeit-Engel
      Gelegenheits-Hexe
      Gleitzeit-Teufel
      Vollzeit-Verrückte
      ....aber glücklich!
    • na ja, vielleicht wird auch einfach nochmal abgestimmt - sowas gibt es ja in anderen Ländern auch schon mal, wenn die Wahl nicht so ausfällt, wie sie bestimmte Leute gerne hätten :D

      Im Moment haben die Briten noch alles in der Hand - ohne den "Scheidungsantrag" ist doch alles nur Spekulation...und ob der in diesem oder im nächsten Jahr oder erst in 5 Jahren gestellt wird, wenn die Briten vorher noch Einiges zu ihren Gunsten innerhalb der EU verschoben haben...Fragen über Fragen...es bleibt also spannend. :)
      Aber deshalb lasse ich mir einen Englandurlaub ganz sicher nicht vermiesen - ich mag das Land und die Leute und vor allem das relaxte Autofahren dort :)
      Gruß
      Helmut und Ilona
      .........................................................................................................................................
      Wenn du mal eine helfende Hand brauchst, beginne die Suche am Ende Deines eigenen Armes

      gonzi.de
    • Stimmt, was das "Mögen" betrifft, zumindest bezgl.Schottland kann ich das nur bestätigen.
      Und was den Austritt anbelangt - der ist so schnell noch nicht vollzogen. Da wird noch so der ein oder andere Whisky gebraut werden ...

      Unabhängig davon, dass es natürlich ein Votum, ein demokratisches Votum der Bevölkerung ist, egal wie hoch die "Wahlbeteiligung" jetzt war, auch die 30 % der Nichtwähler hatten ja die, ihre, Möglichkeit.

      Vielleicht kommt es ja auch zur Abspaltung, was ich natürlich auch nicht gutheißen würde, in einer Zeit, wo ich über die Wiedervereinigung 1989 immer noch froh bin, auch wenn vielleicht eine zunächst einmal Zweistaatlichkeit auch ihre Reize gehabt hätte, sowohl für die "alten" Osten als auch den Westen Deutschlands.

      Ansonsten ein schönes Land, nette Menschen, die wir damals dort angetroffen haben. Ganz nach unserem Geschmack.
      take a walk on the wildside

      sagt und grüßt
      ralf, der Ruri-Wessi