Rothaarsteig

    • Deutschland

    Lust auf eine nette und reiselustige Community? Dann melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • Rothaarsteig

      Ich habe im letzten Jahr an einer Ausbildung zum Wanderführer teilgenommen. Dort war auch ein Dozent, der den Rothaarsteig vorstellte. Eigentlich ging es um das Thema Wandern und Marketing, aber irgendwie war es bloß Marketing und der Rothaarsteig wurde dermaßen angepriesen und als achso toll beschrieben, dass bei mir damit genau das erreicht wurde, was im Marketingbereich eigentlich nicht passieren dürfte: Ich bekam Vorbehalte gegen diesen Rothaarsteig und immer weniger Lust, ihn kennen zu lernen.

      Nun, am letzten Wochenende habe ich ihn kennen gelernt. Zwar nur einen sehr kleinen Teil, aber zumindest dieser kleine Abschnitt konnte mich wieder etwas positiver an die Sache herangehen.

      Der Rothaarsteig ist breit, gepflegt und hält in regelmäßigen Abständen kleine Stelen mit eingravierter Kilometrierung bereit.
      Ich habe nur einen sehr kleinen Abschnitt auf dem Kahlen Asten und in der Nähe der Ruhrquelle gesehen und bin am nächsten Tag rund einen Kilometer am Clemensberg bei Hildfeld gewandert (im Rahmen eines größeren Rundkurses). Das war schon okay. Missfallen hat mir ein wenig, dass der Weg anscheinend sowohl für Wanderer als auch für Radler gleichzeitig konzipiert wurde. Die Fahrradfahrer auf dem Bild sausten in einem Höllentempo an mir vorbei.

      Die Markierung des Rothaarsteigs ist das obige, rote Zeichen:


      Vielleicht lag mein positiver Eindruck aber auch an der tollen Landschaft mit der Hochheide, die es am Clemensberg in rund 800 Metern Höhe gibt:


      Mountainbiker auf dem Rothaarsteig:




      Ich werde in den nächsten Wochen noch einige andere Stellen dieses Fernwanderwegs kennen lernen. Da soll es noch ein paar schöne Stellen geben und ich werde berichten.

      Der Clemensberg mit der Hochheide befindet sich übrigens genau hier:


      Im Süden befindet sich ein Steinbruch, während sich im Norden die Hochheide erstreckt und der Rothaarsteig an dieser Stelle mehr oder weniger von Ost nach West verläuft.

      Und hier gibt es noch ein Panoramafoto von mir:
      https://maps.google.de/maps?q=hildfeld&hl=de&ll=51.25458,8.567017&spn=0.002552,0.005606&sll=51.175806,10.454119&sspn=10.476292,22.961426&t=h&hnear=Hildfeld&z=18&layer=c&cbll=51.25458,8.567017&panoid=LUa9gVcPs8AAAAQIt0Y4Xg&cbp=12,195.93,,0,0.09

      Einfach reinklicken und mit gehaltener linker Maustaste drehen (wie Streetview)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Moll ()

    • RE: Rothaarsteig

      Michael Moll schrieb:


      Der Rothaarsteig ist breit, (...) Das war schon okay. Missfallen hat mir ein wenig, dass der Weg anscheinend sowohl für Wanderer als auch für Radler gleichzeitig konzipiert wurde. Die Fahrradfahrer auf dem Bild sausten in einem Höllentempo an mir vorbei.


      Das war auch mein erster Eindruck von Deinen Fotos her. Wege, die so breit und so gut ausgebaut sind, haben für mich mit einem "Steig" nichts mehr zu tun. Wenn ich wandere, bezeichne ich sowas meistens als "Autobahn". Mich wundert auch überhaupt nicht, dass man da von Radlern fast über den Haufen gefahren wird.

      Ich habe ja nichts dagegen, dass man in gut besuchten Wanderregionen auch Wege baut, die kinderwagen- und rollstuhlgängig sind. Und auch als Radfahrer nehme ich solche Wege auch mal ganz gerne unter die Reifen (und im Gegensatz zu den meisten Mountainbikes hat mein Rad eine Klingel). Aber beim Wandern sind mir die schmalen Pfade ehrlich gesagt deutlich lieber.
    • RE: Rothaarsteig

      Michael Moll schrieb:

      aber zumindest dieser kleine Abschnitt konnte mich wieder etwas positiver an die Sache herangehen.

      "...herangehen lassen." - meinte ich natürlich.


      AlexM schrieb:


      Das war auch mein erster Eindruck von Deinen Fotos her. Wege, die so breit und so gut ausgebaut sind, haben für mich mit einem "Steig" nichts mehr zu tun. Wenn ich wandere, bezeichne ich sowas meistens als "Autobahn".

      Der Begriff "Autobahn" ging mir zunächst auch durch den Kopf. Genauso wie die Worte in der eineinhalbstündigen Schulung. Und ich war so ein wenig hin- und hergerissen bzw. bin es immer noch.

      Der Abschnitt des Rothaarsteigs, den ich jetzt kenne, ist definitiv nicht so wie z. B. der Rennsteig, der deutlich schmaler ist und wirklich in weiten Teilen ein Wurzelpfad ist. Aber auch da gibt es schon mal breitere Abschnitte. (Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass der Rennsteigradweg und der Rennsteig voneinander getrennt sind.)

      Und dann waren da noch die rund 50-100 Meter, wo die Wanderer einen eigenen Bereich für sich hatten. Das kann man sogar auf dem Radfahrerbild sehen (wenn man es weiß). Der Radler, der weiter vorne ist, fährt als nächstes um die Kurve und dann hinten in den Wald hinein. Die Wanderer gehen geradeaus und machen einen weiten Rechtsbogen zum selben "Waldeingang". Aber das ist natürlich nichts.

      Vielleicht war mein etwas positiveres Bild auch dadurch verursacht, dass ich erstmal einmal quer durch das Firmengelände des Steinbruchs musste. Das sah so aus:


      Hier führt der offizielle Weg entlang, um von dem Dorf, in dem ich gestartet bin, überhaupt hinauf auf den Rothaarsteig zu kommen. Vielleicht freut man sich deswegen schon über einen autobahnähnlichen Wanderweg :D

      Aber wie gesagt, ich werde noch in diesem Monat ein paar Abschnitte weiter südwestlich, Richtung Schmallenberger Land, kennen lernen und bin mal gespannt, was mich dort erwartet. Angedroht wurde das hier:


      (Oje, ist das voll und touristisch dort...)

      AlexM schrieb:


      Aber beim Wandern sind mir die schmalen Pfade ehrlich gesagt deutlich lieber.

      :top:
    • RE: Rothaarsteig

      So, die Brücke aus dem Video habe ich nun kennengelernt und überquert. Sie wurde auf der besagten Werbeveranstaltung als DAS Highlight gepriesen, weswegen ich ziemlich gespannt war.
      Wie sich aber heraus stellte, ist sie die unnützeste Brücke, du es gibt. Keine Frage, sie ist nett und es wackelt auch schön, wenn man die Brücke überquert. Aber man benötigt sie einfach überhaupt nicht, weil in zehn Meter Entfernung parallel zur Brücke der Wanderweg verläuft. Ich werde das mal aufzeichnen. Bilder gibt es demnächst auch noch.
      Aber auf jeden Fall dient die Brücke nur, um den Rothaarsteig zu vermarkten.
    • RE: Rothaarsteig

      Hier nun Bilder von der Hängebrücke:





      Sie sieht deutlich spektakulärer aus als sie ist. Sie wackelt natürlich, aber alles ist recht harmlos. Hier noch ein Video dazu:



      Und zum Abschluss noch ein Blick auf die Karte von Openstreetmap, denn dort kann man deutlich sehen, dass die Brücke keinen besonderen Zweck hat:


      Der Rothaarsteig kommt von unten links ins Bild, führt zur Brücke und zweigt dann nach rechts auf den gestrichelten Pfad ab. Und dieser Bogen, der rechts um die Brücke verläuft, ist zehn, höchstens 15 Meter Luftlinie entfernt und topfeben. Ist halt ein breiter Forstweg. Man kann es auch bei GoogleMaps ganz gut erkennen:

    • RE: Rothaarsteig

      Übrigens: Im Sauerland laufen mittlerweile seit März Wisente frei herum. Dort wurde eine gesamte Herde nach jahrelanger Vorbereitung ausgewildert. Dass die Herde mit viiiiiel Glück auch direkt am Rothaarsteig gesehen werden kann, zeigt dieses Foto:

      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=625065144188489&set=a.625065124188491.1073741845.247689138592760&type=1&theater

      Das muss in etwa 200-300 Meter Entfernung von der Hängebrücke fotografiert worden sein.

      Es gibt auch immer noch ein Wisent-Gehege mit sechs Tieren. Es ist ein ziemlich großes Areal mit einem zwei Kilometer langen Wanderweg. Wenn man ein bisschen Pech hat und nicht aufpasst, läuft man dort an den Wisenten vorbei. Das wäre uns fast passiert, weil die Tiere unter Bäumen lagen und sehr schlecht zu erkennen waren. Aber mit ein bisschen Geduld klappt das dann schon, dass sich die Tiere erheben und ein bisschen neugierig zum Zaun kommen:







      Hat aber jetzt nichts mehr mit dem Rothaarsteig zu tun.
    • RE: Rothaarsteig

      Tja: So sind halt die Geschmäcker verschieden. Der Rothaarsteig hat mich schon immer fasziniert, wobei ich nicht einmal sagen könnte, warum. Es war halt so.
      Da es sich um einen der älteren Wandersteige handelt, war mir die Wegeführung über, sagen wir: etwas breitere Wege, bekannt, hat aber an dem Wunsch, hier einmal zu wandern, nichts geändert.
      Mittlerweile habe ich den Wunsch endlich wahr gemacht: Einmal im Februar, einmal im Juni. Da wir aus der Nähe von Koblenz anreisen, waren diese Touren im südlichen Teil des Rothaarsteigs angesiedelt: Wasserscheide - Haiger - Dillenburg.
      Hier die Artikel zu den einzelnen Etappen:

      Rodenbach - Dillenburg (► Link)
      Wasserscheide - Haiger (► Link)
      Curculi "Durchs wilde Aubachtal" (► Link)

      Und ich bin immer noch begeistert: Der Weg hat was. Die Ausblicke über die weite Landschaft, die Highlights auf dem Steig, Wegeführung - es passt einfach. Okay: Manche Dinge würde man heute anders angehen, nicht alles ist 100%ig perfekt. Aber mir hat der Rothaarsteig gefallen - und ich werde wohl auch wieder kommen.
    • RE: Rothaarsteig

      Hallo Peter,

      schön, dass du hier bist.

      Peter Winninger schrieb:


      Tja: So sind halt die Geschmäcker verschieden.

      Auf jeden Fall. Und ist ja auch gut so.
      Aber interessanterweise decken sich deine Aussagen mit denen einer Freundin, die vor einigen Tagen zu Besuch war. Sie ist auch sehr wandererfahren und sagte, dass ihr der Rothaarsteig im südlichen Bereich (also so ab dem Rhein-Weser-Turm) besser gefallen habe. Und diesen Abschnitt kenne ich noch nicht mal stellenweise. Allerdings fand sie den nördlichen Bereich auch nicht schlecht, nur eben anders.

      Und ohne, dass sie meine Meinung kannte, sagte sie, dass sie von der Hängebrücke total enttäuscht gewesen sei. Es beruhigte mich, dass ich zumindest hierbei mit meiner Meinung nicht ganz alleine da stand.

      Wann wirst du die anderen Abschnitte angehen?